Ich gründete mit zwei mutigen Schützen im Oktober ´07 den Club.
Meine Idee ist, interessierten Sportschützen, Jäger und Berufswaffenträger den professionellen Umgang mit Schusswaffen nahe zu bringen, fundiertes Wissen / Können zu erhalten oder sogar zu verbessern.

Wir verstehen darunter T R A I N I N G !

Das bezieht sich ebenfalls auf die Aus- / Fortbildung unserer Schiessleiter / Aufsichten / Jugendwarte.
Sie halten sich durch die regelmäßige Teilnahme an meinen fachspezifischen Trainings immer auf dem Laufenden.

Bei Trainings mit nachweislich professionellen Instruktoren (auch im Ausland) schauen wir auch mal gern über unseren Tellerrand hinaus.
Da solche Auslandstrainings immer mit mir in Form des Teamteachings abgehalten werden, ist es für mich selbstverständlich, immer up to date zu sein.
Daher hole ich mir regelmäßig meine "Lektionen" auch nur bei professionellen Ausbildern / Instruktoren.
Das ist auch der Grund, dass unsere Kommandos in Englisch gehalten sind.
Wir trainieren mit unseren befreundeten Vereinen auch ganz gern zusammen.

Wir bestehen zu einem sehr kleinen Teil aus Berufswaffenträger.
Der größte Teil resultiert jedoch aus Leuten die beruflich nicht mit Schusswaffen umgehen müssen, sondern einem normalen Beruf nachgehen, die Sportschützen.                                                                                         

Die sog. elementaren Grundlagen (load/disload, Waffenhaltung, Stand, Körperhaltung, present & holster, reloads, visierter Schuss) sind sowohl für Berufswaffenträger als auch für Sportschützen dieselben.
Das spiegelt sich in der Aufgabenstellung bei der Trainingsgestaltung wider und wurden mit div. Bildern auf unserer HP belegt. 
Auf Wunsch gehe ich selbstverständlich auch auf individuelle Probleme oder Wissenslücken ein.
Das gilt sowohl für die speziellen Bedürfnisse der Berufswaffenträger als auch für individuelle Belange der Sportschützen.
Wir schießen keine Übungen, die für diejenigen Zielgruppen (Berufswaffenträger / Sportschützen) nicht erlaubt sind.
Auch wird bei uns niemand in eine Schiesshaltung gezwungen.
Im Rahmen eines Firearms Trainings werden u.a. die Varianten ISO, mod. ISO, Weaver und Taylor vorgestellt und trainiert.
Jeder bedient sich dann der, für ihn am geeignetsten Haltung bzw. Variante. Alles andere ist Inkompetenz!

Wir können alle voneinander lernen.
Egal ob Berufswaffenträger oder Sportschütze, Jungs oder Mädels oder ISO oder Taylor.
Somit spielt es auch keine Rolle, mit welchen Kenntnissen / Fähigkeiten ihr zu uns kommt.
Im Gegenteil, es fördert sogar ein wenig den Ehrgeiz.

Lustig geht es trotz unserer, zugegebenermaßen ziemlich ehrgeizigen, Trainingseinstellung auch schon mal zu.
Das ist bei uns normal und gehört ebenfalls zum Training, wie das konzentrierte Üben von Bewegungsabläufen.

Wir betreiben das sportliche Schießen als Hobby und in unserer Freizeit.
Dennoch trainiert der eine vielleicht etwas ehrgeiziger als der andere.
Das ist eine individuelle Motivationsfrage, denn einige unserer Mitglieder nehmen z.T. auch Anfahrtswege von mehreren 100 km in kauf.

Der Sicherheitsaspekt wird dennoch in keinem Fall außer Acht gelassen.
Wir trainieren ausschließlich unter Anwendung der 4 rules.

Die Techniken, die bei uns gelehrt werden, werden nicht durch diverse Sportordnungen  "kastriert".
Sie sind nach dem K.I.S.S.S.-Prinzip. Einfach, sicher, effizient und schnell.
Das kann zwar auf bestimmten Ständen zu Irritationen der Aufsicht führen; Doch wir sind so gut ausgebildet, dass wir diesen "Ansprüchen" locker entsprechen können, ohne uns das hart erarbeitete zu "versauen".

Wir nehmen erfolgreich an sportlichen Wettkämpfen teil.
Diejenigen von uns, die eine waffenrechtliche Erlaubnis haben, schießen meistens wenigstens einen sportlichen Wettkampf im Jahr mit.
Die Möglichkeit bietet sich während unseren Trainingszeiten bei der DSU Liga (eine Art Bundesliga).
Die meisten nehmen zudem noch am Pokalschiessen bzw. den Deutschen Meisterschaften teil.
Mittlerweile können wir auch sog. Kaderschützen vorweisen.
Dabei handelt es sich um Sportleistungsschützen mit dauerhaft, überdurchschnittlichen Ergebnissen bei Wettkämpfen. 
Ein GunSport-Club Competitionteam werden wir auch bald haben.                                                                                    

Wir entsprechen durch unsere Wettkampfteilnahme den waffenrechtlichen Regelungen bzgl. des Bedürfnisnachweises, wenn es auch für´s "Grundkontingent" nicht unbedingt erforderlich ist.
Diesbezüglich weiß man ja nie, ......

Wir arbeiten an einem einheitlichen Erscheinungsbild, wenn wir auf bedeutende Wettkämpfe oder Veranstaltungen gehen.
Das hat aber nichts mit einem paramilitärischen Auftreten zu tun, sondern eher mit einer direkten Erkennbarkeit für Außenstehende (CI) und einer Zweckmäßigkeit der Bekleidung in unserem, manchmal nicht sehr schmutz- / ölfreien Hobby.

Mittlerweile konnten wir auch diverse Sponsoren gewinnen.

Mit den Traditionen, welche immer um Schützenvereine herum "schweben", haben wir so gut wie gar nichts gemein.
Wir trainieren zusammen, besuchen Wettkämpfe und / oder weitere externe Ausbildungsmöglichkeiten.
Der Rest ist eher völlig zwanglos, was bedeutet, wer nach dem Training direkt nach Haus gehen will / muss, geht einfach.
Wer sich noch wo anders amüsieren mag, hängt einfach entsprechend im Mitgliederbereich eine Notiz an die Pinwand.
Die üblichen Sommerfeste oder Weihnachtsessen halten wir natürlich auch ab.

Neuerungen erfahrt Ihr außerhalb der Trainings regelmäßig per mail von mir.
Akute Belange werden auch mal per Handy (WhatsApp) geregelt.

Übrigens, es sind auch Väter / Mütter im Club vertreten.
Also keine Scheu, wenn Ihr denkt, das würde sich nicht miteinander Vertragen.
Auch hierfür finden wir sicherlich eine Lösung.

So, jetzt aber genug erzählt.

Wenn Ihr der Meinung seid, das GunSport-Club etwas für Euch, Euren Ehemann / -frau, Sohn und / oder Tochter ist,  nehmt einfach Kontakt mit mir auf.

Ich / Wir freuen uns schon auf Euch
Gunny / Der Verein